[-] Show simple item record

dc.contributor.authorHoffman, Hazel Wallingfordeng
dc.date.issued1918eng
dc.date.submitted1918eng
dc.descriptionSubmitted in partial fulfilment of the requirements for the degree of Master of Artseng
dc.description.abstractText from page 98: "Zum Abschluss dieser Forschung konnen wir von Goethes Technik in der Darstellung seiner Frauengestalten behaupten, dass der Dichter ersterlinie seine besten Gedanken und seine innigsten Gefuhle den Frauengestalten widmet. Nebenpersonen behandelt er in eigener Weise in Beziehung auf die Tatsache, duss sie uns nur personlich entgegentreten, und dass ihr Charakter uns keineswegs durch Andeutung von Eigenschaften geschildert wird. Wohl aber lasst sich konstatieren, dass sie uns auf das Auftreten der Hauptpersonen vorbereiten. Die weniger bedeutenden Charaktere haben in den Dramen keinen andern zweck als zur Schilderung der bedeutenden personen, sowie zum Verstandnis der Umstande, in denen sich diese befinden zu beizutragen. Sie dienen den Hauptpersonen zur Folie."ger
dc.description.bibrefIncludes bibliographical references (1-8)eng
dc.format.extent98 pageseng
dc.identifier.urihttps://hdl.handle.net/10355/61234
dc.languageEnglisheng
dc.publisherUniversity of Missourieng
dc.relation.ispartofcollectionUniversity of Missouri-Columbia. Graduate School. Theses and Dissertations.eng
dc.rightsOpenAccess.eng
dc.rights.licenseThis work is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-NoDerivs 3.0 License.eng
dc.titleGoethes dramatische technik in der schilderung der frauengestaltenger
dc.typeThesiseng
thesis.degree.levelMasterseng
thesis.degree.nameM.A.eng


Files in this item

[PDF]

This item appears in the following Collection(s)

[-] Show simple item record